Hallo,

heute am 30.06.2014 wurde unser Analog Anschluss auf den IP Anschluss umgestellt.

Am heutigen Tag, wurde der Anschluss umgestellt.
Wir hätten es garnicht gemerkt, hätte uns eine Bekannte nicht darüber Informiert das unsere T-Net Box ständig ran geht.
Anrufe nach Außen waren nicht möglich. (Besetzt zeichen)
Soweit so gut. Also erstmal neu verkabeln.

  1. Fritz.Box direkt mit der TAE Dose verbinden (F) Graues kabel.
  2. Eumex 504 PC SE am S0 Anschluss der Fritz.Box.
  3. Telefon(e) einrichten. (So wirds gemacht).
  4. Bei uns sind es 4 End & 1 Faxgerät(e)

zorrox.fritz

Die zugesandte Anleitung der Telekom, sowie die Abrufbare aus dem Internet sind leider nur für Telekom eigene Modems/Router.
Für Fritz.Box Benutzer gibt es hier den Schlüssel zur Freiheit 🙂 Schlüssel.

 

Um die Frage zu Beantworten warum Fritz.Box statt Telekom Speedport Router.

  1. Speedport 723 Typ B (Ständiges Trennen ca alle 15min)
  2. Speedport 501 l(Geringe geschwindigkeiten).

Die Fritz.Box hingegen läuft bis zur 24 Stündigen Zwangstrennung.

Nachteile:

  1. Kein Telekom Support für dieses Gerät
  2. Man ist im falle einer umstellung auf Sich selbst gestellt.

Vorteile: (Persönliche Vorteile)

  1. Läuft läuft läuft
  2. Übersichtliches menü
  3. Holt alles aus der Leitung raus.
  4. Bis jetzt keine ausfälle, seitens der Fritz.Box
0 Likes
2047 Views

You may also like

Comments are closed.